Referenzen

 Airbus-Werk Hamburg-Finkenwerder

Eisfreier Start im Naturschutzgebiet. Im Winter heißt es nicht nur für Autofahrer Eis abkratzen. Auch Flugzeuge müssen mit speziellen Flüssigkeiten enteist werden, bevor sie starten können. Für das Airbus-Werk Hamburg-Finkenwerder sorgt unsere elektronische Ansteuerung des Schieberabschlagwerkes dafür, dass das kontaminierte Wasser aufgefangen wird und nicht in die Elbe sowie in das umliegende Naturschutzgebiet austreten kann.

 Raschig GmbH Espenhain/Leipzig

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser… Besonders wenn es um die Herstellung von widerstandsfähigen Kunststoffen geht. Um die Qualität der benötigten Kolonnenköpfe zu prüfen, haben wir eine Steuerung für sechs Beschickungspumpen gebaut. Die zeigen exakt abgestimmt, ob der Wasserdurchlauf an allen Kolonnenköpfen gleichmäßig verläuft, so wie es optimal wäre.

 Porsche Zuffenhausen

Von Null auf Hundert. Schnelle Autos wollen schnell das Werk verlassen und raus auf die Straße. Dafür ist optimales Zeit- und Logistik-Management unentbehrlich. Dies gilt auch für die Abflussregelung eines Automobilwerks. Mit unserer Schaltanlage in Zuffenhausen fließt das Wasser nun in vordefinierter Menge und Zeit aus dem Werkskreislauf.

 Stadt Jessen

Ehe zu viel Wasser den Bach hinunterläuft. Die Quellen bei Jessen liefern schmackhaftes Wasser. Deshalb baute der Mineralwasserhersteller Troy Aqua dort ein modernes Werk auf, bestens auf die Umwelt abgestimmt. Wasser fließt aber auch aus dem Werk ins Kanalnetz zurück. Um die Abschlagsmengen zu kontrollieren, bauten wir eine spezielle Anlage, die den Durchfluss misst und Maßnahmen für einen optimalen PH-Wert trifft.

Von regional zu international

jeder Punkt ein Auftrag...

Unsere Produkte überschreiten mittlerweile immer öfter die Landesgrenzen.
Die Nachfrage im In- und Ausland steigt stetig an.
Wir freuen uns über erfolgreiche Großprojekte in Russland, Nigeria, Niederlande, Norwegen, Luxemburg, Österreich, Schweden, Italien, Israel und dem Irak. Dabei verlieren wir unsere Wurzeln aber keineswegs aus den Augen. 
Der deutsche Markt ist und bleibt unser wichtigster.